.

Herzlich willkommen am Schönborn-Gymnasium Bruchsal

 

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Schule. Zur Kontaktaufnahme verwenden Sie bitte das Kontakt-Formular. Eine Informationsbroschüre (Größe: 2.77 MB; Downloads bisher: 8998; Letzter Download am: 22.07.2019) liegt zum Download bereit.

Sommerferien

PlakatGoDi2019In der letzten Schulwoche wird aufgrund des angekündigten, heißen Wetters von Mo bis Mi der Kurzstundenplan gelten.

Am Donnerstag finden zum Jahresabsschluss die geplanten Klassenausflüge statt.


Am Freitag, 26.7. ist der letzte Schultag:
8:00 Uhr: Gottesdienst im Park (bei Regen: in der Turnhalle)

anschließend: Klassenlehrer- bzw. Tutorenstunde mit Zeugnisübergabe

10:45 Uhr: Unterrichtsschluss

 

Ausblick für die Ferien und den ersten Schultag:

Während der Sommerferien ist das Sekretariat bis zum 30. Juli und dann wieder ab dem 5. September von 8-12 Uhr besetzt.

Unterrichtsbeginn in diesem Jahr ausnahmsweise am Mittwoch, 11. September:

Klassen 6-10: 1. Stunde frei, 2.-3. Stunde Klassenlehrer, dann nach Stundenplan.
K1 und K2: 1.-2. Stunde frei, 3. Stunde Tutoren, dann nach Stundenplan.
Für alle entfällt der Nachmittagsunterricht.

Einschulung der neuen Fünftklässler: Do, 12. September 16 Uhr in der Mensa.

Allen Schülern und Lehrern sowie ihren Familien wünschen wir erholsame Sommerferien.
Wir freuen uns darauf, euch im September gesund wiederzusehen!

 

Neuer Schulleiter am SBG: Georg Leber

GeorgLeberSeit heute, Freitag 12.7.2019 ist es offiziell: Der neue Schulleiter des Schönborn-Gymnasiums heißt Georg Leber.

Herr Leber war zuletzt Schulleiter an der Deutschen Schule der Borromäerinnen in Kairo. Er wird offiziell ab 1.8.2019 die seit zwei Jahren vakante Stelle des Schulleiters am SBG übernehmen und nach Bruchsal umziehen.
Das Schulleitungsteam, das in diesen zwei Jahren unter der Führung des stellv. Schulleiters Dirk Speder die Geschäfte des Schönborn-Gymnasiums fortgeführt hat, freut sich sehr auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Leiter. Bereits jetzt erfolgt während des laufenden Betriebs am Schuljahresende die Übergabe und Einführung. Ab Herbst werden wir also wieder mit voller Stärke an der Leitung und Gestaltung des Schönborn-Gymnasiums arbeiten können.

Sommer, Sonne und Sport: Erfolgreiche Bundesjugendspiele des Schönborn-Gymnasiums

Buju 2019Wie jedes Jahr durften sich die Schülerinnen und Schüler des Schönborn-Gymnasiums wieder auf die Bundesjugendspiele am Ende des Schuljahres freuen – eine Veranstaltung, die nicht nur ein Sportfest, sondern ein Fest für die ganze Schule darstellt. Von der Fachschaft Sport unter der Leitung von Anja Nasios wieder hervorragend und mit viel Liebe zum Detail organisiert, fanden die „Bujus" dieses Jahr am 5. Juli im Stadion des Sportzentrums Bruchsal statt. Bei wunderbarem Sommerwetter begann diese gemeinsame Schulveranstaltung aller Klassenstufen pünktlich um 7.45 Uhr, als sich alle auf der Tribüne versammelten und von der Fachschaft Sport, die bereits in den frühen Morgenstunden alles vorbereitet hatte, begrüßt wurden. Eine Besonderheit war in diesem Jahr, dass sowohl die Schülerinnen und Schüler der VKL-Klasse als auch die Gäste aus Chicago eigene Mannnschaften bildeten und so den Wettkampf der Klassen bereichern konnten. Alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler mussten einen leichtathletischen Dreikampf mit Sprint, Weitsprung und Wurf absolvieren, je nach Jahrgang mit unterschiedlichen Anforderungen. Eine echte Chance für so manchen Schüler, der im Schulalltag manchesmal schwächelt, mit einer sportlichen Leistung zu glänzen.

weiterlesen...

¡Nunca más! – Irene und Ricky Münster zu Besuch am SBG

2019_05 Argentina SgAuf Einladung der Spanischlehrerin Simone Schönung besuchten am 23.05.2019 Herr und Frau Münster aus Argentinien das Schönborn Gymnasium. Irene Münster ist die Enkelin von Robert Bär, einem angesehenen Grabener Brennerei-Besitzer, der aufgrund seines jüdischen Glaubens im April 1940 zusammen mit seiner Frau Else und seiner Tochter Marianne nach Argentinien emigrieren musste. Die Besucher konnten so als Zeitzeugen von den Erfahrungen ihrer Familie während der Zeit des Nationalsozialismus, von der Flucht aus Deutschland und von ihrem Leben in Argentinien zur Zeit der Militärdiktatur 1976 bis 1983 berichten.

Um verschiedene Klassenstufen miteinbeziehen zu können, hatte Frau Schönung drei verschiedene Vorträge organisiert, in denen Irene Münster von der Geschichte ihrer Mutter Marianne, deren Kindheit in Graben, der Schulzeit in Bruchsal und Karlsruhe sowie der Flucht nach Buenos Aires erzählte. Ihre persönliche Darstellung berührte die anwesenden Schüler der 8., 9., 10. und 12. Klassen jeweils sehr, wie dies auch in den anschließenden Gesprächen deutlich wurde. In der 10. Klasse hatten sich die Spanischschüler gerade intensiv mit Argentinien beschäftigt und den Roman „La memoria de los seres perdidos" gelesen. In einem auf Englisch geführten Gespräch mit interessierten Schülerinnen und Schülern aller 10. Klassen berichteten die beiden Besucher vor allem über ihr Leben in Argentinien zur Zeit der Militärdiktatur. Von den Erlebnissen der beiden Zeitzeugen waren die Schüler äußerst beeindruckt:

weiterlesen...

Medienbildung mal mit Smartphones

Darfst du Bilder vom Klassenausflug in der Klassengruppe posten? Wie kannst du dein Smartphone vor unberechtigten Zugriffen schützen? Was kannst du gegen Demütigungen in den sozialen Netzwerken unternehmen? Mit solchen und ähnlichen Fragen setzten sich alle Schülerinnen und Schüler der fünften und sechsten Klassen des Schönborn-Gymnasiums bei Workshops mit Clemens Beisel in den vergangenen Monaten auseinander. Dabei kam das Selbstverständnis einiger Kinder, selbst die Experten hinsichtlich Smartphonenutzung zu sein, ganz schön ins Wanken. Gleichzeitig lernte die ganze Klasse, sich selbst und andere besser zu schützen und mögliche Gefahren zu erkennen.

Mit der Devise „Clemens hilft!" fasst der gefragte Medienpädagoge knapp und klar seine pragmatischen und fachlich fundierten Angebote zusammen: Orientiert an der modernen Lebenswirklichkeit vieler Kinder und Jugendlicher und der häufigen Unkenntnis und Hilflosigkeit von Eltern und Lehrkräften erreicht Beisel in seiner praxisorientierten, aktionsreichen Arbeit mit den Kindern sein Ziel, sie zu einem bewussteren und gesünderen Umgang mit dem Smartphone anzuregen.

weiterlesen...
  • PDF
  • Druckversion dieser Seite