.

Entschuldigungsverfahren

Autor: DSp 25.11.2019

Zwei Arten von Fehlzeiten müssen unterschieden werden:

A) Beurlaubung

Wenn Sie vorher wissen, dass das Kind fehlen wird, z.B. wegen eines geplanten Arzttermins oder der Führerscheinprüfung, muss dies rechtzeitig vorher schriftlich (formlos) angekündigt und dafür um Beurlaubung gebeten werden:
• bei 1 Unterichtsstunde bzw. -doppelstunde beim jeweiligen Fachlehrer,
• bis zu 2 Tage beim Klassenlehrer,
• bei längeren oder an Ferien anschließenden Fehlzeiten beim Schulleiter.
Eine nachträgliche Entschuldigung solcher vorher absehbaren Fehlzeiten reicht nicht aus.

B) Kurzfristige Fehlzeiten, z.B. durch Krankheit

Ist das Kind erkrankt, müssen Sie zwei verschiedene Dinge machen:
1. Meldung am ersten Fehltag über das Formular auf der Homepage (in Ausnahmefällen auch telefonisch ans Sekretariat: 07251/79760). Bitte geben Sie bei der Krankmeldung auch an, ob eine Klassenarbeit bzw. GFS betroffen ist (incl. Angabe der prüfenden Lehrkraft) und ob das Kind in der Ganztagesbetreuung angemeldet ist (Klasse 5 und 6).
2. Eine schriftliche und unterschriebene Entschuldigung muss spätestens am dritten Fehltag dem Klassenlehrer/Tutor vorliegen. Bitte geben Sie hier auch an, wie lange das Kind voraussichtlich fehlen wird. Sie können hierfür einen Vordruck herunterladen.

Besonderheiten in der Kursstufe

Für Kursstufenschüler gilt die o.g. Regelung genauso. Die Frist von drei Tagen für die schriftliche Entschuldigung kann im Ermessen der jeweiligen Fachlehrkraft verlängert werden.
In der Kursstufe wird zusätzlich ein Formblatt benötigt, das zunächst vom Tutor und dann von den Fachlehrerkräften abgezeichnet werden muss. Nachdem alle Unterschriften vorliegen, geht das Formblatt zusammen mit der schriftlichen Entschuldigung zurück an den Tutor.

  • PDF
  • Sie können diese Seite versenden/ empfehlen
  • Druckversion dieser Seite