.

„Macht hoch die Tür“ - ein gelungenes Adventskonzert mit Genuss für alle Sinne

Autor: KEx 23.01.2020

2019_12 AdventskonzertWer möchte nicht gern in der oftmals überfrachteten Vorweihnachtszeit ein wenig abtauchen in die klangliche Vielfalt der Musik und innerlich ein wenig zur Ruhe kommen angesichts vollgepackter Terminkalender? Das Adventskonzert des Schönborn-Gymnasiums, das am 5. Dezember im weihnachtlich geschmückten Atrium des Neubaus stattfand, bot hierzu eine willkommene Gelegenheit. Schon vor dem eigentlichen Konzertbeginn konnte sich das Publikum an einem Weihnachtsmarkt mit Glühwein, Kinderpunsch, Waffeln und leckerer heißer Wurst erfreuen, bei dem Schülerinnen und Schüler der Kursstufe 1 die Bewirtung übernahmen. So war man bereits froh eingestimmt auf die nun folgenden äußerst abwechslungsreichen musikalischen Darbietungen verschiedener Ensembles unter der gekonnten Leitung der beiden Musiklehrer Barbara Lehrian und Stefan Dotzauer.

Nach einer Begrüßung durch den Schulleiter Georg Leber wurde das Konzert durch die Instrumental-AG mit einer barocken Ouvertüre von Georg Friedrich Händel eröffnet.

Es folgten ein Flämischer Tanz, eine Weihnachtsmelodie aus der Provence und vom Unterstufenchor schön interpretierte Weihnachtsklassiker wie „Morgen kommt der Weihnachtsmann" und „Maria durch ein Dornwald ging". Nach dem Unterstufenchor kam dann der Mittel- und Oberstufenchor unter anderem mit dem modernen „When I Hear the Sounds of Christmas" aus dem Jahr 2016 zum Einsatz, bevor man in der Pause genug Zeit für Gespräche, kleinere Einkäufe auf dem Weihnachtsmarkt und kulinarische Genüsse fand.

Nach der Pause begrüßte die Band (Mara Liede Gallego, Eda Saner und Aly Bsul) mit „I'm not the Only One" die zahlreichen Zuhörer mit modern-bluesigen Klängen, an die sich auch die SBG-Streetband mit verschiedenen Songs anschloss. Den letzten Teil bestritt wieder stimmungsvoll der Mittel- und Unterstufenchor und am Ende sangen alle gemeinsam mit dem Publikum „Macht hoch die Tür", was ein schönes Gemeinschaftsgefühl erzeugte. Wie heißt es doch gleich in dem rezitierten Gedicht „Weihnachten" von Eichendorff: „Steigt's wie wunderbares Singen [...]" – in diesem Fall nicht aus der Schneeeinsamkeit, sondern aus dem Atrium des SBG.

Ein großes Dankeschön gilt den beiden engagierten Musiklehrern und den zahlreichen Musizierenden für ihre schönen Darbietungen, den Kursstufen 1 und 2 für Bewirtung und Bühnenaufbau und den vielen guten Feen, die im Hintergrund mitwirkten und für einen reibungslosen Ablauf sorgten. Besonders gedankt sei auch dem Hausmeister Herrn Stricker für seine großartige tatkräftige Unterstützung und der Lehrerin Kristina Ex für ihren unermüdlichen Einsatz und die Organisation des Weihnachtsmarkts.

Man konnte bei diesem Adventskonzert in der Tat etwas zur Ruhe kommen und hernach beschwingt in den kühlen Dezemberabend hinaustreten.

Th

(Foto: Peter-Johann Sehmsdorf;
die vier Musikerinnen v.l.n.r.: vorne: Lisa Rastätter (Geige) 5a, Amelie Unser 5a; hinten: Karlotta Ex 6c, Lorena Liede Gallego 10a.)

 

  • PDF
  • Sie können diese Seite versenden/ empfehlen
  • Druckversion dieser Seite