.

Sommer, Sonne und Sport: Erfolgreiche Bundesjugendspiele des Schönborn-Gymnasiums

Autor: TTh 26.07.2019

Buju 2019Wie jedes Jahr durften sich die Schülerinnen und Schüler des Schönborn-Gymnasiums wieder auf die Bundesjugendspiele am Ende des Schuljahres freuen – eine Veranstaltung, die nicht nur ein Sportfest, sondern ein Fest für die ganze Schule darstellt. Von der Fachschaft Sport unter der Leitung von Anja Nasios wieder hervorragend und mit viel Liebe zum Detail organisiert, fanden die „Bujus" dieses Jahr am 5. Juli im Stadion des Sportzentrums Bruchsal statt. Bei wunderbarem Sommerwetter begann diese gemeinsame Schulveranstaltung aller Klassenstufen pünktlich um 7.45 Uhr, als sich alle auf der Tribüne versammelten und von der Fachschaft Sport, die bereits in den frühen Morgenstunden alles vorbereitet hatte, begrüßt wurden. Eine Besonderheit war in diesem Jahr, dass sowohl die Schülerinnen und Schüler der VKL-Klasse als auch die Gäste aus Chicago eigene Mannnschaften bildeten und so den Wettkampf der Klassen bereichern konnten. Alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler mussten einen leichtathletischen Dreikampf mit Sprint, Weitsprung und Wurf absolvieren, je nach Jahrgang mit unterschiedlichen Anforderungen. Eine echte Chance für so manchen Schüler, der im Schulalltag manchesmal schwächelt, mit einer sportlichen Leistung zu glänzen.

Darüber hinaus durften alle Klassen Mannschaften bilden, um an drei Gruppenwettkämpfen teilzunehmen, bei denen jeweils ein Stufensieger ermittelt wurde: Standweitsprung (Sieger: Klasse 10a), Fang den Hans (Sieger: Klasse 6b) und Moonhopper (Sieger: Klasse 10a) – vor allem bei den letzten beiden Wettkämpfen gab es viel Geschrei und Gelächter und der Spaß kam neben allem athletischen Wettstreit sicher nicht zu kurz. Einen Höhepunkt bildete wieder der abschließende 400m-Staffellauf, bei dem jeweils 8 Schüler pro Klasse (4 Mädchen und 4 Jungen) teilnahmen und die Sieger innerhalb der einzelnen Klassenstufen ermittelt wurden. Von der Tribüne aus verfolgten alle das Geschehen mit Spaß und Spannung. Würde die eigene Klasse siegen? Und würden in der letzten Staffel die Lehrer oder die Kursstüfler des Neigungsfaches Sport gewinnen? Oder würden womöglich die sportlichen Gäste aus Chicago dieser besonders spannenden Abschlussstaffel den Sieg streitig machen? Die Klasse 10 b schaffte beim Staffellauf mit 54,04 sec die beste Zeit der ganzen Schule. Und am Ende siegte unter lautstarkem Gejohle der Neigungskurs der K1 (56,26 sec) knapp vor den Gästen aus Chicago (56,95 sec) – die Lehrer dagegen (57,73 sec) mussten in diesem Jahr mit dem dritten Platz vorlieb nehmen. Zum Glück gab es auch noch wunderbares italienisches Eis an einem extra bestellten Eiswagen, vor dem sich in der mittäglich heißen Sonne lange Schlangen bildeten und der zwei Stunden lang der absolute „Renner" war. Schließlich durften sich alle Ausgepowerten wieder ein wenig gestärkt ins Wochenende verabschieden – nach dem Ende eines echten Sportfestes mit toller Stimmung.

(Th)

  • PDF
  • Sie können diese Seite versenden/ empfehlen
  • Druckversion dieser Seite